Praxis Dr.med.R. Zeitz * Pneumologie * Flugmedizin0
0
00
Neuigkeiten


Liebe Pilotinnen und Piloten,

ich werde meine fliegerärztliche Tätigkeit Ende August 2017 beenden. Bitte haben

Sie Verständnis dafür, dass ich für August keine Termine mehr für flugmedizinische

Untersuchungen vergeben kann. Ab Anfang Juni können wir leider auch

Erstuntersuchungen nach Klasse 1,2 LAPL oder "cabin crew medical report" -

Untersuchungen nicht mehr durchführen.

Vorab möchte ich schon einmal danken für das Vertrauen, welches Sie mir

entgegengebracht haben!

 

Ihr Doc Zeitz

 

 

 

 

Wie mir heute das LBA mitteilte, ist bis auf weiteres keine einfache Umschreibung des JAR-FCL-Medicals in ein EASA-Medical möglich, zur Aufrechterhaltung der Flugtauglichkeit ist somit eine neue Flugtauglichkeitsuntersuchung notwendig! Die Angelegenheit ist wohl noch nicht endgültig geklärt, hier kann sich noch eine Änderung im Verlauf ergeben.

Bitte schauen Sie regelmäßig auf die Homepage des Luftfahrtbundesamtes!

 

 

Achtung zur Gültigkeit von JAR-FCL 3 Medicals KLasse 2 schreibt das Luftfahrtbundesamt am 24.3.29017  auf seiner Homepage:

 

"Das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) informiert über die Gültigkeit von Tauglichkeitszeugnissen der Klasse II.

Die Verordnung (EU) Nr. 1178/2011 beschränkt in Artikel 5, Absatz 2 in Verbindung mit Absatz 4 die Gültigkeit von Tauglichkeitszeugnissen Klasse II, die noch entsprechend den bis zum 7.4.2013 geltenden Vorgaben von JAR-FCL 3 erteilt worden sind, bis zum 8.4.2017. Das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) rät den Luftfahrern, die noch Inhaber eines solchen Tauglichkeitszeugnisses sind, bei einem flugmedizinischen Sachverständigen die Ausstellung eines neuen Tauglichkeitszeugnisses nach den Vorgaben des Part MED der Verordnung (EU) Nr. 1178/2011 zu beantragen und die ohnehin erforderliche Untersuchung der Flugtauglichkeit vorzuziehen. So können mögliche Probleme insbesondere bei Flügen ins Ausland vermieden werden.

In Bezug auf die Gültigkeit von Zeugnissen der Klasse 2, die noch nach JAR-FCL 3 ausgestellt worden sind, ausschließlich bei Flügen innerhalb des Hoheitsgebietes der Bundesrepublik Deutschland wird eine Übergangslösung angestrebt, die aber noch der Zustimmung der Europäischen Kommission und der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) bedarf. Grundsätzlich ist aber die Beantragung eines neuen, Teil-MED konformen Tauglichkeitszeugnisses bei einem flugmedizinischen Sachverständigen mit entsprechend neuer Gültigkeitsdauer empfehlenswert."

Diese Regelung war mir bisher nicht bekannt, sie wurde augenscheinlich auch wohl erst am 24. März publiziert. Bitte sehen Sie nach, ob dieser Passus für Sie von Bedeutung ist!!


 

Änderung Luftverkehrsrecht

am 3. Juli 2016 wurde das Luftverkehrsrecht geändert (15. Gesetz zur Änderung des Luftverkehrgesetzes):

http: //www1.BGBl.de

Die Pseudnymisierung muss ab sofort nicht mehr durchgeführt werden, somit wird ab sofort wieder das alte Antragsformular zur Geltung kommen, in dem Ihre personenbezogenen Daten (wie Name, Geburtsdatum etc.) eingegeben werden müssen. Das Formular kann von dieser Homepage heruntergeladen werden, auf siehe "bitte mitbringen" unter "Fliegerarzt".

 

 Betrifft: LAPL-Medical

nach EU-Verordnung 1178/2011 vom 3.11. 2011 setzt ein LAPL-Medical nur sehr wenige Untersuchungen voraus. Diese Minimaldiagnostik kann ich "nach bewährter Flugmedizinischer Praxis" zum Teil nicht als ausreichend erachten. Ich weise somit darauf hin, dass ich LAPL-Medicals in einzelnen Anforderungen auf Basis der Klasse 2 Anforderungen ausstelle. Bitte haben Sie dafür Verständnis. Die LAPL Gültigkeitsdauer bleibt hiervon natürlich unberührt. Im Zweifelsfalle fragen Sie uns!

 

Änderung / Neufassung der LuftPersV, der LuftVO und
der Europäischen Luftverkehrsordnung (SERA)

(Stand Dez. 2014)


Der Bundesrat hat der neuen LuftPersV am 7.11.2014 zugestimmt. Hier finden sich einige wichtige
Änderungen im Bereich Ausbildung und Lizenzen für UL-Piloten und weitere Änderungen:


Piloten für UL (motorisierte Luftsportgeräte > 120 kg Leermasse) benötigen ab sofort lediglich  ein
LAPL-Tauglichkeitszeugnis
(§ 16 LuftPersV). Dieses Tauglichkeitszeugnis ist bis zum Alter von 40 Jahren 5 Jahre und ab 41 Jahren 2 Jahre gültig.

Mehr erfahren Sie z.B. unter:

 

DULF Neuerungen


 

Einführung von "Radio Mandatory Zones" (RMZ) für IFR-Flugbetrieb an unkontrollierten Flugplätzen

Infos zur Einführung von "Radio Mandatory Zones" (RMZ) für IFR-Flugbetrieben an unkontrollierten Flugplätzen findet man gut beschrieben unter:

Luftfahrtwelt.de

 

 

 

 



Praxis Dr.med. R.Zeitz    dr.zeitz@altonaer-lungenpraxis.de